Ergänzungsantrag für bereits genehmigte Tierversuchsvorhaben

Ein solcher Ergänzungsantrag ist bei folgenden Kriterien notwendig:

  • Erheblich höherer Tierbedarf (= mehr als 10% der genehmigten Gesamtzahl) einer Spezies.

  • Änderungen des Antragzweckes.Wenn im Vergleich zu den Angaben im Antrag stärkere

    • Schmerzen,
    • Leiden oder
    • Schäden
  • den Tieren tatsächlich entstehen.

 

Für die beschleunigte Antragstellung ist folgender Verfahrensablauf sinnvoll:

Alle anderen Änderungen von genehmigten Tierversuchsvorhaben sind anzeigepflichtig!

Dies bedeutet z.B.

  • Eine Änderung des Leiters oder stellvertretenden Leiters

  • Beteiligung weiterer Personen am Tierversuchsvorhaben

  • Erhöhung der Tierzahl kleiner 10% der beantragten Gesamtzahl

Auch diese anzeigepflichtigen Änderungen müssen durch die Hände des Tierschutzbeauftragten an das Ministerium gesandt werden

 

Bei Unklarheiten, Fragen melden Sie sich bitte telefonisch unter 0431 880 1525.